Denver Cannabis Cup Weekend Walkthrough

posted in: | 35

the most blurry time of my life ahahhaha
such a great time in Denver! met some dope people, smoked like crazy, and got some dope footage.
thank you for watching !
( I do not own this music)
mac miller – loud – best day ever
deltron 3030 – instrumentals
follow on instagram
@dope_as_yola @stoner_dottie and @pushtrees
Video Rating: 4 / 5

Kiffen erlaubt, besitzen verboten? Gegen das paradoxe deutsche Cannabis-Verbot wächst der Widerstand

Cannabis fällt in Deutschland unter das Betäubungsmittelgesetz. Daraus geht hervor: Konsumieren ist erlaubt, aber Besitz, Handel und Anbau von Cannabis sind verboten. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass kleine Mengen dabei strafrechtlich geduldet würden. Tatsächlich liegt die Grenze des Gesetzes aber bei Null. Die berühmt berüchtigte „geringfügige“ Menge“ kann lediglich dazu führen, dass das Verfahren eingestellt wird – und in den meisten Fällen findet das auch statt. Darauf kann man sich aber nicht verlassen, denn die Entscheidung liegt im Ermessen des jeweiligen Staatsanwalts. Es ist noch nicht einmal einheitlich geregelt, bis wie viel Gramm die Justiz von einer „geringfügigen“ Menge ausgeht. Das unterscheidet sich von Bundesland zu Bundesland und kann zwischen 6 und 15 Gramm liegen. Die rechtliche Situation in Deutschland ist also ziemlich paradox, und sogar Polizei und Juristen protestieren dagegen.

Selbst wer Cannabis nicht besessen, sondern nur konsumiert hat, kann in Deutschland durchaus in Schwierigkeiten geraten. Zum Beispiel im Straßenverkehr: Auch wenn jemand so wenig Cannabis geraucht hat, dass er nicht berauscht ist, kann die Polizei ihm den Führerschein abnehmen. Laut Gesetz begeht jeder, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Kraftfahrzeug führt, eine Ordnungswidrigkeit, die mit Fahrverbot und Geldbuße bestraft werden muss. Aber wann steht man noch unter dem Einfluss der Droge und wann nicht mehr? Die Polizei macht das nicht an der Wirkung fest, sondern beispielsweise am THC-Gehalt im Blut. THC aber hält sich mehr als 12 Stunden im Blut und von einer berauschenden Wirkung ist dann nicht mehr auszugehen. Bislang fehlen Grenzwerte und Messtechniken, die hier den tatsächlichen Einfluss des Cannabis zu einem bestimmten Zeitpunkt sicher feststellen könnten.

Nicht nur in Kiffer-Kreisen, auch unter Staatsanwälten, Richtern und Jura-Professoren findet die bisherige Regelung wenige Freunde. Vertreter eben dieser Berufsgruppen haben sich deshalb im Schildower Kreis zusammengeschlossen. Sie halten das Cannabis-Verbot für schädlich und verfassungswidrig. Ihr Argument: In Deutschland muss ein Verbot dem Prinzip der Verhältnismäßigkeit entsprechen. Das ist im Grundgesetz so vorgeschrieben und bedeutet, dass ein Verbot „geeignet“, „erforderlich“ und „angemessen“ sein muss. Im Fall von Cannabis seien alle drei Aspekte nicht erfüllt, behaupten die Experten.

Viele Kritiker bezweifeln, dass das Cannabis-Verbot im Sinne des Grundgesetzes überhaupt als Verbot „geeignet“ ist. Ziel des Gesetzes sei es schließlich, den Konsum zu reduzieren und tatsächlich würde dies nicht erreicht. Die Experten berufen sich auf Studien, die die Auswirkungen von Verboten auf die Konsumzahlen untersucht haben sowie auf ein Programm der Vereinten Nationen zur Drogenbekämpfung von 1998. Ergebnis auch dieser Studie: Zehn Jahre nach Beginn hatte sich der Konsum durch Repressionen nicht verändert. Das Cannabis-Verbot ist laut Kritikern auch nicht „erforderlich“. Nach unserer freiheitlichen Grundordnung entspreche „erlaubt“ der Standard-Einstellung. Diese Freiheit dürfe nur mit dem „mildesten Mittel“ eingeschränkt werden. Bei Alkohol zum Beispiel gelten Auflagen zum Alter oder Sanktionen für Autofahrten unter Alkoholeinfluss. Gebe es auch solche alternativen rechtlichen Möglichkeiten, sei ein Verbot nicht das mildeste Mittel. Auch bei Cannabis sind laut Experten solche Auflagen denkbar, so dass man, wie bei Alkohol, auch hier ohne ein offizielles Verbot auskommen könnte.

Juristen kritisieren am Cannabis-Verbot auch, dass es nicht „angemessen“ sei und der staatlichen Gemeinschaft mehr schade als nütze. So würden Konsumenten Opfer von Beschaffungskriminalität, die Prohibition fördere den Schwarzmarkt und die Strafverfolgung verschlinge Milliardenbeträge, die beispielsweise in der Drogenprävention besser aufgehoben wären. Mittlerweile haben sich auch Staatsanwälte sowie die Polizeigewerkschaft in den Kreis der Prohibitions-Gegner gereiht. Bisher aber haben die Kritiker des deutschen Cannabis-Verbots ihr Ziel noch nicht erreicht. Im Jahre 1994 hatte das Bundesverfassungsgericht die Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz schon einmal zu prüfen – das Verbot wurde bestätigt.

Dienstag, 2. Dezember 2014

http://www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/sendungen/uebersichtcannabis100.html

http://www.wdr.de/tv/applications/fernsehen/wissen/quarks/pdf/cannabis/cannabis_video.pdf
Video Rating: 4 / 5

35 Responses

  1. Chris Douglass
    | Reply

    I’m in the wrong state lol

  2. Bruno Corbetto
    | Reply

    Much better than Disney World…
    Much better than Tomacco.

  3. Mike Green
    | Reply

    The Gov’t hates weed because it’s a cash crop. So they classify it as a
    narcotic, when it has no narcotic value. Marijuana’s attributes contain
    natural delta-9 tetrahydracannibinol and it’s elements have absolutely no
    harmful side effects.
    The Gov’t just doesn’t want a bunch of people becoming millionaires by
    selling it, it makes such good money.
    So they make it illegal and it causes a black market effect causing more
    people to get rich off of it. If they made it legal, there would be no need
    for drug dealers anymore and the Gov’t can make as much money as they want
    taxing it. So, the solution to the money problem is, legalize it like
    alcohol.

  4. killanige49
    | Reply

    Dummies. Just take the top piece off the fire alarm. Twists right off, and
    if it has batteries voila. 

  5. bomshizzleful
    | Reply

    ★ High! Watch My Drug-Influenced Cartoon.

  6. Paul Barker
    | Reply

    now you see why they call it dope!

  7. larenne2
    | Reply

    where’s snoop ????? xDD

  8. A.b. Rodriguez
    | Reply

    Willy Wonka & The Dank Factory xD

  9. OhMyGodMode
    | Reply

    Pure Imagination was a great song choice hahha 

  10. iExEZzxTwiiX
    | Reply

    can some1 tell me the name songs?

  11. Abraham Aguiniga
    | Reply

    What beach is that at 24:18

  12. Oscar Godinez
    | Reply

    was all that smoke weed

  13. worn2
    | Reply

    willy wonka ayeeeeeee

  14. Jack Danielz
    | Reply

    i rolled 3 joints while watching this! lol

    @Light__1up

  15. Dixie Shuffler
    | Reply

    I agree….cloud a Rado is where it’s at!!!

  16. Austin Gant
    | Reply

    Okay so at 6:11 and around that time when they put the lid or whatever on
    the nail, is that just packed with wax? I’ve dabbed out before but i’ve
    never seen that. My area is kinda whack about bud and oils. 🙁

    Got that LSD on lock everywhere you go tho lmfao

  17. Emil Fredsen
    | Reply

    what is that song at 9:50

  18. Dustin ONeill
    | Reply

    Great vid, please give list of all music dude. whats the song at the 20min
    mark? I dig that but dont know who it is

  19. kellz13luvsyuh
    | Reply

    First I’m like why tf they recording like that then I’m like lol oh yeah
    they’re high

  20. HaZeMoNsTerZz
    | Reply

    22:50 wieso haut die so viel tabak rein?? Behindert??

  21. lars von eden
    | Reply

    ZU FRAGE NR.7 JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA JA
    VERDAMMT JA IHR SOLLT ES LEGALIESIEREN ….NUR AUS DEM GRUND SCHAUE ICH MIR
    DAS AN !!!
    😉 WAS SAGEN DIE ANDEREN ZUSCHAUER ?

  22. formeandyou83
    | Reply

    Ein Rassist ist dafür verantwortlich, dass Cannabis weltweit verboten
    wurde? Und es ist immer noch illegal? lol, das spricht Bänder…

  23. Tryman008
    | Reply

    Ich versichere euch ganzen Hippies hier: WIRD GRAS LEGAL geht innerhalb von
    48 Stunden die Welt unter! 

  24. Marlerik
    | Reply

    ich musste richtig lachen alls sie bei 22:48 den “joint” gebaut haut 😀
    man hat gemerkt wieviel ahnung sie hat 😀

    aber mit abstand die beste doku die ich jeh über cannabis gesehen habe !

  25. lovingboarding
    | Reply

    Gut, dass ich erst mit 23 Jahren zum ersten Mal gekifft habe.

  26. Johann Schiel
    | Reply

    Immerhin stellen sie die Verbotsgründe ziemlich gut dar, hätte ich vorher
    nicht vermutet.
    Richtig abstrus ist außerdem noch das Folgende: Hanf und dessen Anbau
    mussten während des 2. Weltkriegs in den USA wieder propagiert werden
    (“Hanf für den Sieg”), unter Anderem, um Textilien für’s Militär
    produzieren zu können. Bauern wurden sogar verpflichtet, hanf anzubauen.
    Das ist alles eine bigotte Scheiße, ey, heute und damals…

  27. Tommy G.
    | Reply

    endlich mal eine gute und wahrheitsgemäße doku über cannabis :-)

  28. Bernt Brot
    | Reply

    Ich finde es gut das ,,WDR,, über sowas Informiert . Ich wollte mehr über
    Cannabis erfahren da ich noch NIE gekifft hab und es nur TESTEN WÜRDE WEN
    ES IN DEUTSCHLAND legal ist . Einfach nur aus Neugier !
    Danke dafür !

  29. Xavaco
    | Reply

    Ich bin für eine Legalisierung, mit einer gleichzeitigen Erhöhung der
    Prevention und Hilfe bei DrogenPROBLEMEN jeglicher Art.

    Aber nicht weil Cannabis so schlimm ist, sondern weil vor allem Alkohol
    immer mehr zum Problem wird und andere Drogen die Bevölkerung dahinraffen.

    Cannabis ist aber auch nicht ohne. Daher sollte man auch diesbezüglich mehr
    Hilfe und Aufklärung leisten.

    Aber ein Verbot? Nein, niemals – wir sind freie Menschen – naja ok – wir
    wollen es zumindest sein 😉

    lg

    Edit: Lars hat ne echt hübsche Frau die auch noch sehr nett zu sein scheint
    – bei dem Stress den er wohl gehabt hat ist das wohl der Ausgleich des
    Universums

  30. 9Jopro0
    | Reply

    Mich Stört das verbot nicht wirklich. Bin da wohl rausgewachsen:D Aber Das
    mit dem Toreut Kranken ist eine Riesen große Sauerei! 

  31. al ex
    | Reply

    Wieviel hat der sich reingepfiffen wenn ihm das wie tage vorkam 😀 das mit
    dem gefühlt zwei uhr aber eigentlich 11 uhr ist ja noch realistisch,
    zumindest bei mir :)

  32. Staimeful ™
    | Reply

    Super Doku. Stark dass es sowas noch gibt wenn auch nur auf Randsendern.

  33. manfred petrer
    | Reply

    Kiffer sind für mich der Abschaum schlecht hin, keine Freundin, kein Geld
    und lungern demnächst vor meiner Haustür rum? Diese Gammler…

  34. ohrenstab
    | Reply

    Sehr sehr gute Doku, echt. Hab erst gedacht das wäre propaganda aber es
    werden sehr viele Fakten präsentiert. Ich denke dass Prohibition nie
    funktioniert hat und nie funktionieren wird. Sieht man ja daran, dass es
    schon viele Konsumenten gibt, und wie im Video gesehen, ändert ein Verbot
    nicht das Verhalten, denmach ist es verschwendetes Geld und Zeit dieses
    Verbot aufrecht zu halten. Abgesehen mal davon, dass viele Menschen in der
    Welt nicht im Gefängnis sitzen müssten, für etwas das *niemanden* schadet.

  35. Justin Wiengarn
    | Reply

    Ich finde Canabis gut, aber ein gewisses Alter sollte man schon haben…
    Alkohol macht mich nämlich teilweise aggresiv! Das ist nicht schön und
    führt häufig zu Stress… Wenn ich breit bin ist einfach alles mega chillig
    :D

Leave a Reply